Tel.: +49 (0)201 / 9596 8408 | E-Mail

Social Media Agentur, Strategie, Marketing & mehr…

Social Media Jahresrückblick 2014 – das bewegte die Netzwelt

Ein ereignisreiches Online-Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen. Es gab vieles, das die Netzwelt bewegt, belustigt, schockiert oder empört hat. Alle Ereignisse aufzuführen, ist natürlich unmöglich. In unserem Jahresrückblick haben wir die Höhepunkte aus 2014 zusammengestellt.

Januar

Mit der Pornogate-Red-Tube-Abmahnwelle startete das Jahr mit großer Verwirrung im Netz. Apple zahlte Eltern in Amerika das Geld für App-Käufe zurück, die deren Kinder getätigt hatten. Die Hamburger Initiative rief dazu auf, mit lustigen Sprüchen gegen Nazis vorzugehen. In diesem Sinne: „Katzen statt Glatzen“.
Pornogate, Chuckys Bruder und XPs letzter Akt – Der Monatsrückblick Januar

Februar

Große Sause! Happy Birthday, Facebook! Das soziale Netzwerk feierte den zehnten Geburtstag und schenkte sich und seinen Nutzern eine Funktion, mit der aus den eigenen Postings aus einem Jahrzehnt ein emotionales Filmchen entsteht. Flappy Bird machte Millionen Smartphone-Nutzer süchtig und Pharrell Williams‘ Song „Happy“ regte Könner und Nichtkönner zum Tanzen vor der Kamera an. EDEKA begeisterte mit einer neuen Werbekampagne und dem supergeilen Hauptdarsteller Friedrich Liechtenstein.
Supercool und der falsche Wolf – Monatsrückblick Februar

März

Ellen DeGeneres schrieb Selfie-Geschichte mit dem Rekord-Selfie der Oscar-Verleihung. Mit ihr lachten Brad Pitt, Jennifer Lawrence, Julia Roberts und viele weitere Promis in die Kamera und sammelten nebenbei noch für einen guten Zweck. Ein kleiner Twitter-Hype wurde das #whaling. Dabei ging es darum, möglichst realistisch einen springenden Wal zu imitieren.
Selfie-Rekord, Whaling und Bitcoin-Krise – Monatsrückblick März

April

Der April machte die Netzwelt aktiv. Jeder änderte schnell seine Passwörter. Grund war ein Fehler in der Open-Source-Bibliothek OpenSSL namens Heartbleed. Der sorgte dafür, dass unzählige Nutzerdaten ausgelesen werden konnten. Das lange totgeglaubte Netzwerk StudiVZ meldete sich zurück. Viel kam aber nach der Ankündigung „Wir versuchen es noch mal“ leider nicht.
Alltagsrassismus und tanzende Pinguine – Monatsrückblick April

Mai

Der Wurst-Case, Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest, führte zu allerlei verrückten Gimmicks. Unter anderem Bart-Masken zum Ausschneiden. Der Versuch der Öffentlich-Rechtlichen, das App-Game Quizduell ins Fernsehen zu heben scheiterte grandios. Währenddessen knackte Psy mit seinem Gangnam Style-Video bei YouTube die 2 Mrd.-Marke und wurde zum meist geklicktes Video aller Zeiten.
Wurst-Case und das große Löschen – Monatsrückblick Mai

Juni

Die Fußball-Weltmeisterschaft war allgegenwärtig. Selfies der Spieler, Ratschläge der Fans und Fahnenbilder überschwemmten die sozialen Netzwerke. Facebook gab zu, Newsfeeds von über 300.000 Nutzern manipuliert zu haben, um Stimmungsbeeinflussung zu untersuchen.
Fußball-WM in Brasilien: Das Netz macht Dienst nach Vorschrift – Monatsrückblick Juni

Juli

Von wegen Sommerloch! Die WM hatte auch den Juli fest im Griff. Das Antirassistische Netzwerk schmückte die Homepage der NPD mit dem Spruch „Kein Mensch ist illegal“. Und die britischen Royals erfreuten uns mit Photobombs. Die Queen herself, und ebenso William und Harry schlichen sich in Selfies – geboren war: #royalphotobombs.
Von Twitter-Rekorden bis Viral Wars – Der Rückblick auf den Juli war alles andere als ein Ferienmonat

August

Die Welt duschte kalt – eiskalt. Bei der Ice Bucket Challenge wollten Tausende auf die Nervenkrankheit ALS hinweisen. Wochenlang nominierten sich groß, klein, jung, alt, prominent und unbekannt. Unter dem Hashtag #aufdietische gedachten Filmfans dem verstorbenen Schauspieler und Komiker Robin Williams.
Eiskübel und nackte Schweizer – Monatsrückblick August

September

Da war es endlich, das neue iPhone! Und dann gab es gleich Probleme. Bentgate führte zu viel Häme im Netz. Auch IKEA schoss mit Witz und Charme gegen das Apfel-Imperium und zog das Vorstellungs-Video des neue Katalogs wie ein Apple-Video auf. Hacker knackten die Clouds vieler Stars und Promis und veröffentlichten pikante Nacktbilder. Die wohl unklügste Idee hatte wohl die Fluglinie Malaysian Airlines. Das tragödiengeplagte Unternehmen wollte mit der Aktion #bucketlist die Wünsche ihrer Kunden sammeln, segelte aber direkt in einen handfesten Shitstorm.
Nackte Stars und schlagende Modells – Monatsrückblick September

Oktober

Der Oktober schien nur ein Thema zu kennen. Subway kämpfte wegen eines sexistischen Halloween-TV-Werbespots gegen böse Kommentare. Eine Frau lief durch New York und die Menschen schrien auf wegen „Hello“- und „How are you?“-Rufen. Tattoo-Model Sara „X“ Mills bewegte ihre Brüste zur Musik von Mozarts „Eine kleine Nachtmusik“.
Lokführer, Hooligans und gefrorene Eizellen – Monatsrückblick Oktober

November

Zwei blaue Häkchen sorgten für Ärger. WhatsApp machte es möglich, genau zu verfolgen, wann wer eine Nachricht gelesen hat und Beziehungen zerbrachen – angeblich. Mit unzähligen Memes thematisierte die Netzwelt die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den Comedian Bill Cosby. Verlage knickten ein beim Thema Leistungsschutzrecht und boten Google die Gratisnutzung doch wieder an. Zur Petzliese der Nation wurde Bild-Chef Kai Dieckmann. Der petzte die Hitler-Satire von Jan Böhmermann bei den israelischen Medien … und keinen interessierte es. Petzen mag halt keiner, wussten wir doch schon im Kindergarten.
Verunglückte Hashtags und gefallene Helden – Monatsrückblick November

Mehr zum Thema

Foto: grafikplusfoto (fotolia)

Tags: , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Neue Website, Team-Ausbau und weitere Kooperationspartner

Ein ereignisreiches Online-Jahr 2014 neigt sich dem Ende entgegen. Es gab vieles, das die Netzwelt bewegt, belustigt, schockiert oder empört hat. Alle Ereignisse aufzuführen, ist natürlich unmöglich. In unserem Jahresrückblick haben wir die Höhepunkte aus 2014 zusammengestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Top