Tel.: +49 (0)201 / 9596 8408 | E-Mail

Social Media Agentur, Strategie, Marketing & mehr…

Katzenbärte und Tankstellen-Karaoke – Monatsrückblick Mai

Auch wenn der Frühling noch auf sich warten lässt – im Netz blüht das Leben: IT-Giganten, die an allen Fronten kämpfen, ein dicker Bankraub, lustige Bilder mit Katzenbärten – der Mai war abwechslungsreich. Hier ein paar Highlights aus dem verregneten Wonnemonat.

Zweiter Frühling für Yahoo – Das in die Jahre gekommene Suchmaschinen Urgestein kauft den Blogdienst tumblr. und peppt seinen Bilderdienst flickr auf. Was nach Frontalangriff aussieht hat, einigen Kritikern nach, ein Geschmäckle von „Letzter Versuch“, wurde Yahoo doch in seinem primären Kerngeschäft von Google überrannt und später auch noch in der Bannerwerbung zunehmend bedeutungslos. Man muss dem Ex-Primus unter der neuen Heeresführung von Marissa Mayer aber zugestehen, dass sie umdenken und handeln können: Der ehemalige Erzfeind Google soll Bings-Rolle ersetzen und auch Hulu steht angeblich auf der Einkaufsliste. Good Luck.

Google verlieren den Überblick – Kein Abgesang, aber auch kein Freudenmonat: In Deutschland zog der Suchmaschinenprimus vor Gericht den Kürzeren und muss nun bei den automatischen Suchwortvervollständigungen besser auf Verleumdungen achten und nachbessern; in den USA verbringt die Kartellaufsicht immer häufiger Zeit in Mountain View; und beim Projekt Glass scheint ausser großer Vorfreude nicht mehr viel geblieben zu sein. Einziger Lichtblick: Google haben geschafft, was die USA noch nicht geschafft haben – Palästina als eigenständiges Land anzuerkennen. Na dann: Peace out, Bruder.

Facebook-Facelift im Echtleben – Wie Facebook im echten Leben wäre – dazu gibt es bereits unzählige Sketche. Ein neuer Clip fragt, wie die ewigen, nervigen Veränderungen im Facebook-Layout wohl im echten Leben aussähen. Anschauen, lachen und durchgehend zustimmend nicken.

Adobes kreative Wolke – Wer noch ein Adobe Produkt auf einem Datenträger zu Hause hat – gut aufheben. Neue Versionen gibt es in Zukunft nur noch aus der Cloud und im Abo. So wird die Creative Suite zur Creative Cloud. Und das zu satten Preisen und mit regelmäßigen Kontrollen. Auf diesem Wege soll Raubkopierern das Leben schwer gemacht werden. Zunächst macht es den eigenen Kunden das Leben schwer – und die finden diese Himmelfahrtsidee schon mal richtig super (!). Immerhin: Adobe versucht Mißverständnisse zu beseitigen.

Kampf dem Adblocker – Am 14. Mai wollten auf einmal Süddeutsche.de, faz.net, golem.de, RP Online, Spiegel Online und Zeit Online, dass wir unsere Adblocker ausmachen. Die einfache Erklärung: Wir verdienen mit den Anzeigen unser Geld, also lasst uns Geld verdienen, wenn ihr schon kostenlos Content genießt! Was schnell Kritik und Häme erntete, ist jedoch ein ernstes Problem – denn die Seitenbetreiber haben im Grunde recht. Auch wenn die Fronten in dem Punkt anscheinend verhärtet sind, werden wir uns in Zukunft wohl noch öfter, vor allem aber differenzierter mit dem Topic Adblocker vs. Adfinanzierung auseinandersetzen müssen.

Cyber Heist – Vergessen Sie Knarre und Strumpfmaske: Wie ein Bankraub in digitalen Zeiten abläuft, demonstrierte im Mai eine international operierende Bande, die satte 45 Mio. $ erbeutete: Nach aktuellen Erkenntnissen sollen 2012 Bankenserver gehackt worden sein, um Kartendaten von Prepaid-Kreditkarten zu stehlen; bei einem zweiten Hack 2013 wurde das Kreditlimit der Prepaid-Karten aufgehoben. Danach machten die Daten sich auf den Weg um die halbe Welt, um dann auf Kartenrohlinge mit Magnetstreifen zu landen. Das Geld wurde dann in einer konzertierten Aktion von Geldautomaten in über 20 Ländern abgehoben. Bisher wurden zwei Verdächtige in Deutschland und sieben Verdächtige in New York dingfest gemacht – der vermutliche Bandenchef wurde bereits letzten Monat in der Dom.Republik erschossen aufgefunden. Fein gemacht, hat nichts gebracht.

Surfen im Bombenhagel – Das muss man einfach mal realisieren: Wer würde denken, dass in einem Bürgerkriegsland wie Syrien noch ein regulärer Netzverkehr herrscht? Statt dessen lautete die Meldung aus Syrien: Internet und Telefon fallen einen Tag lang aus! Na, eines ist klar: Der Provider in Syrien heißt sicher nicht Telekom.

cat-beard.com

Katzenbärte – Das Craze des Monats verdanken wir den Katzenfreunden: Hält man den haarigen Liebling richtig vor das eigene Gesicht, zaubert man sich einen wunderbaren Bart aus Felltiger ins Antlitz. Nur: Bitte nicht rasieren.

Space OS – Windows raus, Linux rein: Die Rechner auf der ISS liefen bis dato auf Windows XP. Nun stellt die Raumstation auf ein Linux-System um. Der Grund gibt Anlass zum Schmunzeln: Man will ein stabileres und zuverlässigeres System.

Tankstellen Karaoke – Und zum Abschluß noch etwas fürs Gemüt: Jay Leno suchte bei einem versteckte-Kamera-Streich Leute, die für eine gratis Tankfüllung etwas trällern. Fündig wurde man bei einem Karaoke-gestählten Sympathikus und seiner Frau (siehe Video). Natürlich dauerte es nicht lange, bis die ersten Gerüchte, es sei alles nur inszeniert, auftauchten. Den meisten Kommentatoren war es jedoch völlig egal, ob die Nummer ein Fake oder echt ist – Hauptsache, es ist unterhaltsam.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

>>>Mars-Penis und Obamas neue Frisur – Monatsrückblick April
>>>Profilbild-Kampagne und Waffennarren – Monatsrückblick März

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Neue Website, Team-Ausbau und weitere Kooperationspartner

Auch wenn der Frühling noch auf sich warten lässt - im Netz blüht das Leben: IT-Giganten, die an allen Fronten kämpfen, ein dicker Bankraub, lustige Bilder mit Katzenbärten - der Mai war abwechslungsreich. Hier ein paar Highlights aus dem verregneten Wonnemonat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Top