Tel.: +49 (0)201 / 9596 8408 | E-Mail

Social Media Agentur, Strategie, Marketing & mehr…

Sexistische Werbekampagnen und politisches Irgendetwas – Monatsrückblick Februar und März

Moruebli 02 03 19

Ein wenig in der Versenkung verschwunden, kommt unser Monatsrückblick nun mit den wichtigsten Ereignissen aus Februar und März. In den vergangenen Wochen war das Netz von großen politischen Ereignissen geprägt. Also Kaffee raus und Füße hochlegen.

Februar

#LochistLoch – Der Lidl Shitstorm

Anfang Februar sorgte Lidl für einen großen Aufreger. Die Überschrift: „Loch ist Loch“ zierte das Bild eines Bagels und Donuts, die nebeneinander liegen. Ein Shitstorm ging los, den Lidl nur verlieren konnte. Viele Nutzer beklagten sich über die „Degradierung des weiblichen Geschlechtsorgans“ und die offensichtliche sexuelle Anspielung des Postings. Doch Lidl bekam auch Zuspruch: Nutzer machten die große Empörung verantwortlich für das viral gehen dieser Werbung. Auch verstehe man die große Aufregung nicht.

Lidl entschied sich, den Post einen Tag später zu löschen und veröffentlichte eine Stellungnahme.

Wir haben soeben unseren Bagel vs. Donut Post gelöscht, da es zu sehr kontroversen Diskussionen gekommen ist, die wir so…

Gepostet von Lidl Deutschland am Sonntag, 3. Februar 2019

#Digitalpakt – Gesetzesänderung ist durch

Ein Thema das vielen zum Hals heraushängt: Digitalisierung in Deutschland bzw. die nicht vorhandene Digitalisierung in Deutschland. Ob Glasfaser (Platz 27 laut FTTH-Council von 2016) oder 4G-Ausbau, im europäischen Vergleich zählt Deutschland zu den Verlierern. Immerhin deckt die Telekom rund 75 Prozent des Landes mit 4G ab. (Studie: P3 Beratungsagentur im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion)

Mit dem Digitalpakt soll alles anders werden: Bund und Länder planen 5 Millionen Euro in digitale Infrastruktur, die Medienkompetenz von LehrerInnen und SchülerInnen und digitale Bildungsmedien zu investieren. Mit der schnellen Umsetzung war es hinfällig, als im Dezember die Bundesländer die Gesetzesänderung ablehnten. Nach erneuter Überarbeitung einigten sich Bund und Länder am 15. März.

Zwar soll der Pakt nicht den Glasfaser-Ausbau unterstützen, aber immerhin bleiben für jeden Schüler durchschnittlich 500 Euro übrig. Hoffentlich wird das Geld für bessere Bildungsmaßnahmen ausgegeben und nicht in Endgeräte gesteckt, die nach drei bis vier Jahren sowieso veraltet sind.

#Reddit – China investiert und zensiert?

Obwohl Reddit in China gesperrt ist, investiert der chinesische Tech-Gigant Tencent 150 Millionen US-Dollar in die Online-Plattform. Während einige User Angst vor Chinas Zensurpraktiken haben, erstellen andere Memes. Sehr beliebt: Den chinesischen Staatschef Xi Jinping und Winnie Puuh zusammen abbilden. Die chinesischen Behörden blockieren seit 2017 Bilder des Bären. So sollen Vergleiche zum Staatspräsidenten verhindert werden.

 

März

#EU-Urheberrechtsreform

Am 26. März hat das EU-Parlament der Urheberrechtsreform zugestimmt. Nun müssen die Mitgliedsstaaten diese noch im europäischen Rat bestätigen. Die letzten Wochen waren von einer hitzigen Debatte um Artikel 13 (nun Artikel 17) bestimmt. Zur gesamten Urheberrechtsreform haben wir bereits ein ausgedehntes Q&A gemacht. Vor allem nach der Entscheidung wurde Twitter von Befürwortern und Gegner der Reform überschwemmt. Die Hashtags #Artikel13 und #Article13 waren unter den Top 10 Trending Hashtags in Deutschland.

Axel Voss veröffentlichte am gleichen Tag eine Mitteilung auf seiner Seite. Er betont, dass „der neue digitale Urheberrechtsschutz endlich das Wildwest im Internet [beendet]“. Er ist ebenso der festen Überzeugung, dass das Internet nicht in seiner bisherigen Funktionsweise eingeschränkt wird. Auch erwähnt er die oft kritisierten Upload-Filter. Diese sind eine Möglichkeit der Umsetzung aber kein Muss. Die Reform regelt nämlich das Was und nicht das Wie, wie Axel Voss erklärt.

Upload-Filter ist ein sehr beliebtes Wort der Debatte. Es besteht die Angst, eine Vorfilterung könne die Meinungsfreiheit einschränken. Daher appellieren nun die Gegner gegen die Reform im Europäischen Rat zu stimmen. Julia Reda, Abgeordnete im Europäischen Parlament, veröffentlichte dazu ein Video auf Twitter.

Am 9. April tagt der Europäische Rat. Dort sehen die Gegner eine Chance, die Reform noch zu kippen. Wenn die Reform angenommen wird, hat Deutschland zwei Jahre Zeit die Reform auf nationales Recht anzuwenden.

#HelmeRettenLeben – Neue Kampagne des Verkehrsministeriums

Fahrradhelme, halbnackte Models und der Spruch: „Looks like shit. But saves my life.“ Et voilà, die neue Kampagne des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist da. Der ganze Aufwand für ein großes Problem: nur 8 Prozent der 17-30-Jährigen tragen einen Helm.

Doch die Intention der Kampagne ist in eine Sexismus-Frage umgeschwenkt. Viele fragen sich, ob Nacktheit auf so ein Problem aufmerksam machen sollte. Der Spott der Kampagne wird vor allem auf Twitter deutlich. Eine Userin schreibt: „Weil Frauen sich mit Fahrradhelm so uncool fühlen, fahren Heidis Models jetzt mit Dessous? Das ist eine sexistische Kampagne mit Steuergeld finanziert. Einfach unnötig @AndiScheuer #helmerettenleben #GNTM @aufschreien.“

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist zuversichtlich und twittert:

Andere User stimmen auf Twitter zu. Die Kampagne sei auf die Zielgruppe abgestimmt und löst eine große Diskussion bei dieser aus.
Eine provokante Kampagne, die ungewöhnlich ist für eine staatliche Institution.

#WorldWideWeb – Alles Gute zum 30. Geburtstag

Schon in der 80ern sind wir mit Horst Seehofer durch das Internet gesurft. Zwar wurde das Internet erst 1989 in seiner Form erfunden und ist erst seit Mitte der 90er Jahre salonfähig, aber das stört unseren Heimatminister wohl nicht.
2018 nutzten zirka 90 Prozent der Bevölkerung in Deutschland das Internet (Angaben des Statistischen Bundesamt). Um – zumindest einfach – die Geschichte des Internets zu verstehen, haben wir dieses Flowchart für euch rausgesucht:

Tags: , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Neue Website, Team-Ausbau und weitere Kooperationspartner

Ein wenig in der Versenkung verschwunden, kommt unser Monatsrückblick nun mit den wichtigsten Ereignissen aus Februar und März. In den vergangenen Wochen war das Netz von großen politischen Ereignissen geprägt. Also Kaffee raus und Füße hochlegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Top