Tel.: +49 (0)201 / 9596 8408 | E-Mail

Social Media Agentur, Strategie, Marketing & mehr…

Habemus Twitter – Die Suche nach dem Avatar

Nur wenige Minuten nach der Verkündigung des neuen Papsts hat der Vatikan seinen vakanten Twittersitz wieder reaktiviert: „HABEMUS PAPAM FRANCISCUM“ waren die ersten Worte auf dem wiederbelebten Kanal. Bei der Beobachtung der steigenden Zahl an Followern fiel uns etwas auf: Der neue Papst steht fest – sein neuer Avatar noch nicht.

Vatikan bleibt Twitter treu

Der erst im Dezember 2012 gestartete Twitter-Account des Pontifex fand durch Ratzingers Rücktritt ein recht schnelles Ende – vorerst. Im Februar wurde jedoch bekannt, dass der Vatikan nicht auf Twitter (und vor allem die Follower) verzichten wolle und den Account unter dem Namen des neuen Papstes weiterführen werde.

Twitter schneller als der Balkon?

Um 20:12 Uhr, rund eine Stunde nachdem die klerikalen Indianer weiße Rauchzeichen gaben, wurde der neue Papst vom Balkon des Petersdoms verkündet: Es wird Jorge Mario Bergoglio – sein Künstlername wird Franziskus I. sein. Und wenig später erfuhr dann auch der heilige Twitter-Kanal seine Wiederauferstehung. Der Tweet lässt vermuten, dass die Entscheidung bereits um 19:33 Uhr gezwitschert wurde. Aber wir gehen davon aus, dass dies eher einer falschen Zeiteinstellung geschuldet war. Vermutlich – denn wir entdeckten den Tweet bereits 5 Minuten nach der Balkonverkündigung.

Neue Schäfchen für den Pontifex

Wir haben den Account @Pontifex beobachtet – mit rund 1.653.000 Followern, Stand vor der Verkündigung, der größte Account unter den 9 Twittersitzen des heiligen Stuhls. Nach etwas mehr als zwei Stunden hat sich die Zahl der Zwitscherfolgenden um 100.000 Schäfchen erhöht.

Mittlerweile ist @Pontifex auf dem besten Wege, auch noch die 200.000 Plus voll zu machen. Der Tweet wurde bis zum nächsten Morgen über 75.000 Mal retweetet. Aber: Das mit dem neuen Avatar hat bis jetzt noch nicht geklappt. Zwar haben die Social-Media-Jünger des Vatikans versucht, dem Pontifex ein neues Gesicht zu geben, aber…

Avatar wechsel dich

Zunächst stand der Avatar (sagen wir mal) auf ‚Default‘: Gezeigt wurde das vatikanische Wappen, schwarz auf gelb – dabei ist der Papst doch bekanntermaßen Schalker. Der erste Versuch eines Avatars war ein kleines Foto des argentinischen Papstes. Das hielt aber nicht lange: Nach kurzem Intermezzo auf ‚Default‘ versuchten es die heiligen Twitterer mit einem Ei – abwechselnd zwischen Cover- und Tweet-Avatar (s. Galerie).

Schlussendlich bevorzugten die Verantwortlichen dann doch erst mal die ‚Default‘-Einstellung für die digitale Dependance des heiligen Stuhls. Wir warten dann mal, wann es hier ein Update geben wird – wahrscheinlich noch vor dem Update des päpstlichen Weltbilds.

Diese Beiträge könnten sie auch interessieren:

>>>#Hashtag-Suche – Wie man im Social-Web findet, was man sucht
>>>Twitter verärgert Nutzer mit neuer Timeline

Teaser- und Artikelbilder: Screenshots

Tags: , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Neue Website, Team-Ausbau und weitere Kooperationspartner

Nur wenige Minuten nach der Verkündigung des neuen Papsts hat der Vatikan seinen vakanten Twittersitz wieder reaktiviert: "HABEMUS PAPAM FRANCISCUM" waren die ersten Worte auf dem wiederbelebten Kanal. Bei der Beobachtung der steigenden Zahl an Followern fiel uns etwas auf: Der neue Papst steht fest - sein neuer Avatar noch nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.




Top