Trump, Salvini, Bolsonaro und Narendra Modi sind der lebende Beweis, dass die dunkle Seite der Sozialen Medien durchaus ein politisches Erfolgsrezept sein kann. Die französische arte-Dokumentation „Propagande, les nouveaux manipulateurs“ (Propagandamaschine Social Media) blickt hinter die Kulissen und erklärt Macher und Methoden der Medienbestien. Bis Anfang Dezember noch auf der Homepage von arte und bei YouTube zu sehen.

Rundreise zu den Ingenieuren des Chaos

Alexandra Jousset und Philippe Lagnier nehmen uns auf eine Reise durch die USA, Italien, Brasilien und Indien mit. Dabei treffen wir die Ingenieure des Chaos: Marketing- und IT- Koryphäen, die den extremistischen Posterboys der neuen Rechten durch die Sozialen Medien zur Macht verholfen haben. Die Dokumentation portraitiert dabei auf erschreckende Art, wie leicht Menschen manipulierbar sind, weiß man nur, welche Knöpfe gedrückt werden müssen.

Achtung: Propagandamaschine Social Media“ ist nur noch bis zum 10. Dezember 2021 auf arte frei zu sehen.

USA – Trump-Evangelisten und die Info-War-Industrie

Wir lernen Scott McKenzie kennen, der offen bekennt: Wenn Trump ruft, folgen wir. Für seine blinde Gefolgschaft hat er seine eigene Familie gegen die Community der Trump-Gläubigen eingetauscht. Dass er einer Gehirnwäsche erlegen sein könnte – für ihn ausgeschlossen.

Wir lernen aber auch die Industrie kennen, die im Informationskrieg um perspektivische Wahrheiten streitet und dazu eigene Nachrichtennetzwerke gründet. Dabei geht es meistens gegen die viel beschworenen Mainstream-Medien, die Trumpster als Lügenpresse etikettieren und welche die Liberalen für zu ethisch halten, um im „Info-War“ gegen Fake-News zu bestehen.

Italien – Der Königsmacher aus dem Schatten

Matteo Salvini ist mittlerweile in ganz Europa eine Leitfigur der neuen Rechten geworden. Vor zehn Jahren war er noch ein kleiner Krawallmacher einer regionalen Extremistenpartei namens Lega Nord. Luca Morisi ist der Social-Media-Architekt, der Salvini zu einem Polit-Rockstar aufgebaut hat und dabei einen Personenkult schuf, der dem um Mussolini verdächtig ähnelt. Von über 18.000 Facebook-Fans auf heute über 4,6 Millionen.

Morisi hält sich jedoch im Schatten und taucht lediglich auf, wenn er gleichgesinnten Politikern aus dem In- und Ausland die taktischen Feinheiten des Social-Media-Marketings beibringt. Fatalerweise ist der Schattenmann nicht nur ein Vermarktungsgenie. Der promovierte Philosoph ist leider auch ein sehr heller Intellektueller, der die menschliche Psyche nur zu gut versteht.

Brasilien – Die Regierungs-Junta und ihre Schmierenkampagnen

Das größte südamerikanische Land hat sich mit seinem Präsidenten keinen Gefallen getan: Jair Bolsonaro war Offizier während der Militärdiktatur und verherrlicht bis heute die Morde und das Foltern des damaligen Regimes. Mit dem gleichen Verständnis von Ethik führt er sein Amt und kommuniziert seine Weltsicht. Nicht zuletzt auch in den Sozialen Medien. Als Adjutanten dienen dabei seine drei nicht minder fragwürdigen Söhne.

Diese Regierungs-Junta setzt auf die Infiltration des privaten Umfelds über WhatsApp – die wichtigste Plattform in Brasilien. Kritische Journalisten oder politische Abtrünnige werden dabei mit obszönen Hasskampagnen überzogen, zu denen sich der Präsident und seine Armee aus Micro- und Makro-Influencern auch noch stolz bekennen. Und wir erfahren, dass brasilianische Spin-Doktoren sogar mit Equipment arbeiten, welches eigentlich nur Polizei und Geheimdiensten vorbehalten ist.

Indien – Mit Direktmarketing zum Massenmord

Indiens ultranationalistischer Premier Narendra Modi verlässt sich nicht auf geliehene Strukturen. Auch wenn er und seine Partei BJP Twitter, Facebook oder WhatsApp nutzen, setzen die indischen Machthaber aufs eigene Inventar: Die NaMo-App ist das Kommunikations-, Koordinations- und Verteilzentrum für die Regierungspartei und ihre Botschaften. Dank niedrigster Kosten für den privaten Datenverkehr sind die meisten wahlberechtigten Inder bis ins abgelegenste Dorf auf Dauerempfang – und auf Regierungslinie.

Da ist es auch wenig verwunderlich, dass alle Nutzer metrisch ausgelesen werden. Dank grenzenlosem Data-Mining kann Premier Modi kinderleicht Direktmarketing mit riesigen Datenaggregationen betreiben. Und womit hält man die Wählerschaft bei der Stange? Fake-News, meist islamfeindlich. Und so kann man als Muslim in dem Land, wo aufgestachelte, gewalttätige Mobs an der Tagesordnung sind, kaum noch sicher leben. Morde an der islamischen Minderheit werden billigend in Kauf genommen.

Trigger-Warnung: Die Dokumentation zeigt unverblümt die menschenverachtenden Taktiken und Hassbotschaften dieser Propaganda-Industrie. So interessant und lehrreich diese Einblicke sind, so sehr können sie selbst hartgesottene Zuschauer emotional herausfordern. Berücksichtigen Sie das vor dem Anschauen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Artikelbild: Jason Leung / unsplash

Blog Netzwelt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.